Sie befinden sich auf der Seite der Kantone Basel Stadt und Basel-Landtschaft.

Fachexperte/-expertin in Diabetesfachberatung

Fachexperten und Fachexpertinnen in Diabetesfachberatung betreuen, beraten und schulen Patientinnen und Patienten mit Diabetes spitalintern sowie -extern. Sie beraten auch die Bezugspersonen, Fachpersonen im Gesundheitsbereich und weitere Interessierte.

Tätigkeiten

Fachexperten in Diabetesfachberatung erheben den Pflege- und Schulungsbedarf von Patienten und Patientinnen mit chronischem Diabetes. Sie verschaffen sich einen Überblick über den Lebens-, Betreuungs- und Krankheitsverlauf und beziehen dabei die Patienten und ihre Bezugspersonen ein. Darauf aufbauend setzen sie erreichbare pflegerische Patientenziele und planen therapeutische Massnahmen. Ebenso zentral wie die Therapie sind für ihre Arbeit die Prävention und Früherkennung von Folgeerkrankungen bei Diabetes mellitus.

Fachexpertinnen in Diabetesfachberatung übernehmen die Fachführung im Pflegeprozess. Sie wählen geeignete Pflegemassnahmen und leiten und koordinieren die Zusammenarbeit mit anderen Fachpersonen intra- und interprofessionell. Sie wenden diabetes­spezifische Therapieformen wie zum Beispiel die Insulintherapie und die Interpretation von Blutzuckerwerten an. Sie überprüfen die Wirkung der Therapien und passen sie in Absprache mit dem ärztlichen Dienst an. Akute Notfallsituationen behandeln sie und beugen diesen vor.

Fachexperten in Diabetesfachberatung beraten und schulen die Patienten und Patientinnen sowie deren Bezugspersonen, weitere Fachpersonen und interessierte Laien. Sie unterstützen die Patienten bei der Umsetzung der Massnahmen und beim Einsatz spezieller Hilfsmittel je nach individueller Situation. Sie fördern dabei das Selbstmanagement und die Gesundheitskompetenz und begleiten die Patienten und Patientinnen beim Erleben und Integrieren der chronischen Krankheit in den Alltag.

Fachexpertinnen in Diabetesfachberatung verfolgen die Fachentwicklung, die Berufsentwicklung und die Tendenzen in der Gesundheitspolitik. Sie übernehmen die Fachführung im Organisationsprozess und leiten und gestalten das Vorgehen in unerwarteten Situationen. Sie fördern die Qualitäts- und Praxisentwicklung.

 

Ausbildung

Prüfungsvorbereitung
Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Modulen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind bei der nationalen Dachorganisation der Arbeitswelt Gesundheit OdASanté erhältlich.

Bildungsangebote
Über Bildungsanbieter informiert die OdASanté.

Module

  • Fachführung in der Pflege
  • Pflegeprozess mit Schwerpunkt Diabeteserkrankung
  • Beratung und Schulung der Patienten und Bezugspersonen
  • Kommunikation, Wissensmanagement, Organisation
  • Fachführung in der Organisation

Abschluss
Fachexperte/-expertin in Diabetesfachberatung mit eidg. Diplom

Voraussetzungen

  • Diplom als Pflegefachmann/-frau HF oder ein gleichwertiger altrechtlicher Abschluss der Diplompflege oder Bachelor/Master of Science in Pflege oder ein anderer vom Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) anerkannter gleichwertiger Abschluss in Pflege
  • mind. 2 Jahre zu 80% Berufserfahrung in einer Einheit eines Spitals oder in einer Klinik mit einem Schwerpunkt in diabetologischen und endokrinologischen Fragestellungen oder in kantonalen Beratungsstellen der Schweizerischen Diabetesgesellschaft oder vergleichbaren Einrichtungen
  • erforderliche Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbe­stätigungen

Persönliche Anforderungen

  • Führungs- und Sozialkompetenzen
  • hohes Verantwortungsbewusstsein
  • Empathie
  • physische und psychische Belastbarkeit

Weitere Informationen
Prüfungssekretariat EPSanté
Seilerstrasse 22
3011 Bern
+41 31 380 88 68
info@epsante.ch 

Diese Website verwendet Cookies.

Um den ordnungsgemäßen Betrieb dieser Website zu gewährleisten und Ihre Erfahrungen zu verbessern, verwenden wir Cookies. Ausführlichere Informationen finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie.

Einstellungen anpassen